Wetter

Klicken Sie hier: >>>wetter

 

Teneriffa aus der Luft

Luftaufnahmen von Drohnen von der Insel: Klicken Sie hier>> oder

auf das Bild.

Online-Bestellungen

Online-Bestellungen bei Ihrem Supermarkt Trebol, auch in deutscher Sprache.

Klicken Sie hier>>

 

Flug buchen

Spanisch-Kurse

 Erfahren Sie wo! Klicken Sie hier>>

Restaurant-Empfehlungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Restaurant-Empfehlungen und Kritiken. Klicken Sie hier>>

Historisches

Eine interessante Seite über Geschichte des Weinbaus auf Teneriffa, Die Pyramiden von Guimar, Malerei, Oldtimer u.v.m.

Klicken Sie hier>>

Land und Leute KARNEVAL

Kanarische Folklore, Bauermärkte, Fiestas und natürlich alles über den zweitbesten Karneval der Welt.

Klicken Sie hier>>

Teneriffas Früchtekorb

Teneriffas Früchte sind nicht nur wohlschmeckend, sondern besitzen auch gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Eine absolute Top-Seite. Klicken Sie hier>>

Fotokurs für Urlauber

Wichtige Tipps für die Reisefotografie. Checkliste, Grund-lagenwissen, Filter, beliebte Motive

u.v.m.

Lesen Sie hier>>

360º-webcam Orotava

Jetzt klicken und gewinnen!

Nützliche Adressen

Alle Fremdenverkehrsbüros der Insel, Kommunikation, internationale Ferngespräche nützliche Adressen: klicken Sie hier>>

Ferienwohnungen

Für Teneriffa-Wohnungen und Ferienhäuser klicken Sie einfach auf unser Partnerprogramm:

 www.ferienhaeuser-auf-teneriffa.de

 

mehr>>

Golfplätze auf Teneriffa

Alle Golfplätze der Insel

mehr>>

 

Benzinpreis heute in der Provinz Santa Cruz de Tenerife

Wir geben Ihnen jeden Tag den Preis für die Tankstellen in Ihrer Nähe. Entdecken Sie das billigste Benzin in der Provinz Santa Cruz de Tenerife.

Bitte Bild anklicken>>

 

Konsulate Botschaften

 

DEUTSCHLAND

Büro des Honorarkonsuls der Bundesrepublik Deutschland auf Teneriffa

Urb. Jardines La Quintana

Calle Guillermo Rahn, 4

Locales 5-6

38400 Puerto de la Cruz

Tel. 922 24 88 20

email: puerto-de-la-cruz@hk-diplo.de

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Feiertags geschlossen

Deutsches Berufskonsulat

in Las Palmas

C/Albareda, 3-2º

35008 Las Palmas de Gran Canaria

Tel. 928 491 880 -

Fax: 928 262 731

Email:

vw-pfb@lasp.auswaertiges-amt.de

Web: www.las-palmas.diplo.de

 

Letzte Aktualisierung

Dienstag, den 13.April 2021

Hier mit dem Handy scannen

Kontakt-Formular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Newsticker +++ Kanarische Inseln: Infektionen steigen weiter an +++ 239 neue Fälle und 2 Todesfälle........................ . .

Home

Wetter

Der Teide dämmert mit Hut: Kehrt das schlechte Wetter auf die Kanarischen Inseln zurück?

 

Es ist klar, dass das gute Wetter allen Inselbewohnern in diesen Tagen einen Vorgeschmack auf den Sommer gegeben hat. Auf der Nordseite Teneriffas ist jedoch ab dem frühen Dienstagmorgen zu beobachten, wie die hohen Temperaturen und der klare Himmel einer gewissen Instabilität auf der Insel weichen könnten.

Und es ist so, dass der Teide heute seinen Hut aufgesetzt hat. Diese merkwürdige Wolke ist technisch als Altocumulus lenticular bekannt und ist ein Phänomen, das anzeigt, dass es in den kommenden Stunden oder Tagen regnen wird. Die Bildung dieser Wolke auf dem Gipfel des Teide zeigt das Vorhandensein von Feuchtigkeit und Wind in dieser Höhe, und das kann ein Hinweis darauf sein, dass sich instabiles Wetter anbahnt.

 

Justiz

Der Oberste Gerichtshof bestätigt die Sanktion gegen den ehemaligen Leiter des CC Ricardo Melchior wegen Verletzung des Gesetzes der Unvereinbarkeiten

 

Der Oberste Gerichtshof hat die von der spanischen Regierung verhängte Sanktion gegen den historischen Politiker der Coalición Canaria (CC) Ricardo Melchior wegen eines sehr schweren Verstoßes gegen das Gesetz, das die Regelung der Unvereinbarkeiten der hohen Positionen der Staatsverwaltung regelt, bestätigt. Melchior verschwieg dem Büro für Interessenkonflikte, das dem Ministerium für Territorialpolitik untersteht, dass er das Angebot des Tourismuskonzerns Loro Parque, der auf der Insel Themenparks mit Tieren in Gefangenschaft betreibt, angenommen hatte, als Direktor seiner Stiftung zu arbeiten. Das Gesetz 3/2015 verbietet es leitenden Beamten, nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt zwei Jahre lang in privaten Unternehmen zu arbeiten, die von Entscheidungen betroffen waren, an denen sie in irgendeiner Form beteiligt waren.

Der historische Inselführer beanspruchte in seiner Klage sein "Recht auf Arbeit" und behauptete unter anderem den "wirtschaftlichen und moralischen Schaden", den ihm die Sanktion zugefügt habe. Melchior trat am 19. September 2019 vom Posten des Direktors der Loro Parque Stiftung zurück, fast zwei Monate nachdem das Amt für Interessenkonflikte die Unvereinbarkeit zur Ausübung in dieser Einrichtung erklärt hatte. Laut seiner Klage hatte diese Entscheidung nicht nur einen "erheblichen" wirtschaftlichen Schaden verursacht, der auf mehr als 40.000 Euro beziffert wurde, weil er die Gehälter, die ihm diese private Tätigkeit einbrachte, nicht mehr erhielt, sondern auch einen Schaden für "sein Image und seine tadellose öffentliche Karriere im Dienste der Bürgerschaft". 

 

Tourismus in der Pandemie

Gran-Canaria-Strände plötzlich proppenvoll

 

Ein Foto wie aus einer anderen Welt:

Wir sehen entspannte Menschen am Strand in Shorts, T-Shirt oder nur in Badehose unter Sonne und Palmen. Einige baden im Meer, andere relaxen auf dem Strandtuch in der warmen Sonne. Das sind keine Archivfotos aus dem Sommer 2019, sondern aktuelle Aufnahmen vom Samstag am Stadtstrand von Las Palmas (Gran Canaria).

 

Las Palmas (Spanien) – Was durch Corona lange Zeit in weite Ferne gerückt war, ist nun unter Berücksichtigung einiger Regeln wieder möglich. Neben Mallorca macht ein weiteres beliebtes Reiseziel der Deutschen Lust auf Urlaub: Gran Canaria.

 

Die Kanarischen Inseln gelten zwar derzeit alle als Risikogebiet, aber Corona-Tests und strenge Regelungen vor Ort machen einen Urlaub auf Gran Canaria und Co. 

Was Sie bei der Einreise beachten müssen

► Wie für alle anderen Risikogebiete gilt auch bei einer Einreise nach Gran Canaria: Ein negativer PCR-Test ist Pflicht. Wichtig ist hierbei, dass dieser nicht älter als 72 Stunden ist.

 

► Außerdem notwendig ist ein ausgefülltes Gesundheitsformular sowie das Installieren der Corona-App „Radar-Covid“.

Für Gran Canaria gilt derzeit die zweithöchste Warnfarbe Rot, weshalb einige Einschränkungen in Kauf genommen werden müssen.

 

Diese Corona-Regeln gelten auf Gran Canaria

 

▶︎ In der Öffentlichkeit sind Abstandsregeln (mindestens 1,5 Meter) zu beachten.

 

▶︎ Es gilt eine generelle Maskenpflicht auch im Freien und am Strand – egal, ob ein Mindestabstand eingehalten werden kann oder nicht. Diese betrifft auch Kinder ab 6 Jahren.

 

▶︎ Am Strand darf im Liegebereich sowie von dort bis zum Wasser und beim Baden die Maske abgelegt werden. Zwischen Strandliegen, Sonnenschirmen und sonstiger Strandausstattung muss ein Abstand von 2 Metern bestehen.

 

▶︎ Ausgangssperre von 22 bis 6 Uhr

 

▶︎ Es dürfen sich maximal vier nicht zusammenlebende Personen treffen.

 

▶︎ Restaurants, Cafés und Bars müssen spätestens um 22 Uhr schließen. Pro Tisch sind maximal vier Personen erlaubt, Bewirtung findet nur in den Außenbereichen statt.

 

Bei der Rückreise nach Deutschland gilt erneut: Ein negativer Corona-Test ist zwingend notwendig. Hierbei ist zu beachten: Es muss ein PCR- oder Antigen-Test sein. Antigen-Schnelltests werden nur anerkannt, wenn sie den Mindestkriterien der WHO entsprechen.

 

Im Gegensatz zur Einreise ist außerdem eine zehntägige Quarantäne verpflichtend, die nach dem fünften Tag mit einem zweiten negativen Corona-Test verkürzt werden kann. Dies gilt bislang für alle Bundesländer, mit Ausnahme von NRW.

Mallorca

Corona-Hotel auf Mallorca beherbergt 27 deutsche Urlauber

 

Nicht alle davon positiv auf Covid-19 getestet. Urlauber verbringen dort Quarantäne. Krankenkassen wollen Kosten nicht übernehmen

In dem für Corona-Fälle auf Mallorca unter Vertrag genommenen Kongresshotel Meliá Palma Bay sind derzeit 27 deutsche Urlauber untergebracht. Sie halten dort eine mindestens zehntägige Quarantäne ein. Das bestätigte am Montagnachmittag eine Sprecherin des balearischen Gesundheitsministeriums. 

Wer in dem Hotel untergebracht ist, darf sein Zimmer gewöhnlich nicht verlassen. Ein Team von Ärzten und Krankenpflegern kümmert sich um die Betreuung

Die Sprecherin des Gesundheitsministeriums schloss nicht aus, dass weitere positiv auf das Virus getestete Urlauber und ihre Familien anderswo in Quarantäne sind. 

Wer von Deutschland nach Mallorca reist, muss bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorlegen. Wer das nicht kann oder bei wem Unregelmäßigkeiten bei den Papieren festgestellt werden, wird von der zuständigen Gesundheitsbehörde Sanidad Exterior nach Ankunft am Flughafen oder im Hafen auf Corona getestet. Die im Hotel untergebrachten Urlauber dürften daher mehrheitlich erst nach einigen Tage auf der Insel positiv getestet worden sein. Auch vor der Rückreise nach Deutschland muss wieder ein Test gemacht werden.       

Die Krankenkassen haben in Deutschland bereits davor gewarnt, dass etwaige Quarantänekosten von den Urlaubern selbst bestritten werden müssen. Eine Ausnahme ist womöglich das von der Balearen-Regierung unter Vertrag genommene und medizinisch betreute Corona-Hotel in Palma. 

 

Flugreisen

Binter kündigt Direktflüge nach Frankreich und Italien an

 

Außerdem wird die Fluggesellschaft ab Juli eine neue zusätzliche Route aufnehmen: Reus (Tarragona).

Die Fluggesellschaft Binter eröffnet neue Routen in Europa mit Direktflügen zu fünf Zielen in Italien und Frankreich. Konkret handelt es sich um die Städte Lille, Toulouse, Marseille, Turin und Venedig.

Außerdem kündigt die Fluggesellschaft an, dass ab Juli eine neue zusätzliche Route hinzukommt: Reus (Tarragona).

Der Flugplan für die Sommersaison wird die Flugverbindungen der Kanarischen Inseln mit verschiedenen Märkten verstärken.

 

Kanarische Inseln

Infektionen steigen weiter an +++ 239 neue Fälle und 2 Todesfälle

 

Die kumulativen Fälle seit dem Beginn der Pandemie belaufen sich auf 49.366. Die kumulierte Zahl der Todesfälle beträgt 695.

Auf den Kanarischen Inseln sind in den letzten 24 Stunden 239 neue Fälle von Coronavirus hinzugekommen, was die Gesamtzahl der akkumulierten Fälle auf dem Archipel auf 49.366 erhöht, während die Zahl der Todesfälle 695 erreicht hat, nachdem ein Todesfall auf Gran Canaria und ein weiterer auf Teneriffa eingetreten ist, so die Angaben des Gesundheitsministeriums der Kanarischen Regierung nach 14.00 Uhr.

So sind von der Gesamtzahl der auf den Kanarischen Inseln akkumulierten Fälle 4.615 aktiv (-90), davon 79 auf der Intensivstation (+2), 338 bleiben im Krankenhaus (+17) und 4.198 sind zu Hause (-109). Ebenso haben 44.056 Menschen die Krankheit überwunden (+327).

 

Kanarische Inseln

Kanarische Inseln beseitigt die Verpflichtung zum Mitführen eines negativen Tests für Staatsangehörige

 

Diese Maßnahme betrifft nicht die internationalen Reisenden, die nach wie vor einen Test vorlegen müssen; auf Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura ist die Einreise nur bei Vorliegen eines berechtigten Grundes oder einer touristischen Unterkunft möglich.

Die Kanarischen Inseln haben die Verpflichtung zur Vorlage eines negativen diagnostischen Tests auf aktive Infektion (PDIA) für einheimische Touristen abgeschafft. Diese Maßnahme wurde ab dem 18. Dezember und bis nach Ostern beibehalten, um Zeiten hoher Mobilität abzudecken, und hatte das Ziel, die Übertragung von SARS-COV-2 einzudämmen, indem Personen, die die Kanarischen Inseln aus anderen Gemeinschaften besuchen, am Herkunftsort gescreent werden. Diese Maßnahme betrifft nicht internationale Reisende, die weiterhin einen negativen PCR vorlegen müssen.

Die Maßnahme sah vor, dass ein Passagier, der aus einer anderen Region des nationalen Territoriums im Archipel ankam, eine negative PDIA-Bescheinigung an den von der Gesundheitsbehörde zu diesem Zweck eingerichteten Kontrollpunkten an den Flughäfen und Häfen, die nationale Flüge oder Schiffe empfangen, vorlegen musste.

 

Auch Residenten werden geimpft

Auch Residenten werden geimpft

 

Eine Fachärztin in El Medano, im Süden der Insel steht in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsministerium in Santa Cruz, demnach lautet die Nachricht, dass auch Residenten, egal welchen Versicherungsstatus sie haben - hier geimpft werden können.

Die Impfkampagne in Seniorenheimen und bei ärztlichem und Pflege-Personal soll etwa zwei Monate in Anspruch nehmen. Danach beginnt die Impfung für Einwohner und Residenten“, erklärt die Medizinerin.

 

 

Tourismus

Dies sind die nationalen Reiseziele mit der besten Wahrnehmung für Reisen im Sommer

 

Laut einer Studie, die von der Kommunikationsagentur The Blueroom Project

Die Kanarischen Inseln sind das gefragteste spanische Reiseziel und mit der besten Wahrnehmung, um im nächsten Sommer zu reisen, mit 83% der Stimmen, gefolgt von Andalusien, das 79% der Stimmen auf sich vereint, und den Balearen (77%), laut einer Studie, die unter Tourismusfachleuten in Spanien durchgeführt und von der Kommunikations- und Marketingagentur The Blueroom Project gefördert wurde.

Darüber hinaus schleichen sich zwei Reiseziele in Nordspanien in die Top 5 dieses Rankings, da Asturien mit 60 % der Befragten und Galicien mit 59 % den vierten Platz belegen.

Bei den internationalen Reisezielen belegen die Malediven, die Vereinigten Arabischen Emirate und die Seychellen die ersten drei Plätze mit der besten Wahrnehmung für Reisen im nächsten Sommer, so die Studie, in einem Ranking, in dem man auch Costa Rica (71%) oder Japan (67%) sowie Griechenland (63%) und Portugal (57%) als europäische Vertreter findet.

DIE GEIMPFTEN WERDEN EHER  REISEN

Dem Bericht zufolge werden die bereits Geimpften die Hauptgruppe sein, die am ehesten reisen wird, angegeben von 77,93% der Befragten, zusammen mit Paaren, die die Hauptzielgruppe des spanischen Marktes bleiben (57%), ohne den Anstieg der Millennials" (48%) und des traditionellen Familientourismus (42%) zu vernachlässigen.

 

Flugreisen

FLIEGER BLEIBEN AM BODEN

 

Easyjet stellt Flugbetrieb ein

 

Billigairline lässt ihre Flieger am Boden und reduziert Kosten.

 

Der britische Billigflieger Easyjet hat wegen der Reisebeschränkungen zur Bekämpfung des Coronavirus den Flugbetrieb eingestellt. Derzeit sei unklar, wann die Maschinen wieder abheben können, teilte Easyjet mit. Um die Auswirkungen auf die Bilanz möglichst gering zu halten, würden Kosten reduziert.

Urlaubsregelung

Zudem wurde mit der Gewerkschaft eine Urlaubsregelung für das Kabinenpersonal getroffen, die ab 1. April für einen Zeitraum von zwei Monaten gilt. In der Zeit erhält die Besatzung 80 Prozent ihres Durchschnittslohns.

 

Wirtschaft

BBVA bereitet sich auf die Entlassung von 7.000 Mitarbeitern vor

 

Die Geschäftsleitung der BBVA hat die Rechtsvertreter der Arbeitnehmer für diesen Freitag, den 16. April, zu einem ersten Treffen einberufen, um ihre Absicht zu erörtern, ein kollektives Entlassungsverfahren (ERE) in Spanien einzuleiten, das sowohl die zentralen Dienste als auch das kommerzielle Netz betreffen wird.

Das Unternehmen hat in einem Brief an die Mitarbeiter versichert, dass es gemeinsam nach Möglichkeiten sucht, die Auswirkungen auf die Belegschaft zu minimieren.

In dem Schreiben begründet die BBVA ihre Entscheidung im Kontext eines "tiefgreifenden Wandels" für den Sektor, der durch enormen Wettbewerbsdruck, niedrige Zinsen, eine beschleunigte Kundenakzeptanz digitaler Kanäle und den Eintritt neuer digitaler Akteure gekennzeichnet ist.

Um die Wettbewerbsfähigkeit und die Nachhaltigkeit der Beschäftigung auch in Zukunft zu gewährleisten, ist es nach Ansicht der Bank "unabdingbar", noch konsequenter an der Reduzierung der Kostenstruktur zu arbeiten.

In diesem Sinne hat sie versichert, dass sie beabsichtigt, den Prozess mit einer Haltung des Dialogs anzugehen, mit der Verpflichtung, Kriterien der Objektivität zu folgen und mit dem Willen, die bestmögliche Vereinbarung für alle zu erreichen.

 

Verkehr

Dies sind die neuen Geschwindigkeitsbe-

grenzungen, die im Mai in Kraft treten werden

 

Die Bußgelder für die Nichteinhaltung dieser neuen Grenzwerte reichen von 100 bis 600 Euro.

Die neuen Vorschriften der Dirección General de Tráfico werden ab dem 11. Mai angewendet. Es bringt wichtige Änderungen mit sich: Die Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Stadt werden gesenkt und härtere Strafen für Autofahrer verhängt.

 Pere Navarro, Generaldirektor der DGT, Alfonso Gil, Präsident der Mobilitätskommission des Spanischen Verbands der Gemeinden und Provinzen (FEMP), und Carlos Daniel Casares, Generalsekretär der FEMP, haben auf einer Pressekonferenz die wichtigen kommenden Änderungen erläutert und den neuen Verkehrsleitfaden vorgestellt, der konsultiert werden sollte, um ein Bußgeld von bis zu 600 Euro zu vermeiden.

Der Ministerrat hat im November beschlossen, die allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung in den Gemeinden Spaniens von 50 auf 30 Stundenkilometer zu reduzieren, und zwar auf einspurigen Straßen oder einspurigen Straßen pro Fahrtrichtung, die in den spanischen Städten in der Mehrzahl sind. Es war der letzte Schritt, um grünes Licht für die neuen Verkehrsregeln zu geben, an denen die Generaldirektion für Verkehr seit zwei Jahren arbeitet.

Es ist zu beachten, dass die Strafen für Geschwindigkeitsüberschreitungen abschnittsweise erfolgen. Verstöße können je nach Überschreitung als schwer oder sehr schwer eingestuft werden. Die Geldbußen reichen von 100 Euro bis 600 Euro.

 

Steuerbetrug

Jorge Marichal wurde zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 585.896 Euro verurteilt

 

Außerdem wurde er zu einer Geldstrafe von 585.896 Euro und dem Verlust der Möglichkeit, öffentliche Zuschüsse oder Beihilfen zu erhalten, verurteilt.

Der Präsident des spanischen Hotel- und Beherbergungsverbands (CEHAT), Jorge Marichal, kündigte am Montag an, dass er seinen Posten den Partnern zur Verfügung stellen wird, nachdem er wegen Steuerbetrugs zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt wurde.

Darüber hinaus muss Jorge Marichal der Steuerbehörde 292.948 Euro plus Verzugszinsen für die zivilrechtliche Haftung zahlen.

In Erklärungen gegenüber Radio Televisión Canaria hat Jorge Marichal seine Überraschung über die Veröffentlichung des Urteils des Provinzgerichts von Santa Cruz de Tenerife ausgedrückt und angekündigt, dass er seine Position zur Verfügung stellen wird.

Jorge Marichal hat gegenüber der Zeitung erklärt, dass er die Strafe bezahlt hat.

 

Dieses Urteil bestätigt das Urteil des Strafgerichts Nr. 8 von Santa Cruz de Tenerife, das 2019 Jorge Marichal wegen Betrugs in Höhe von 292.947,86 Euro zusammen mit seinem Partner in Marmon Atlantis SL, Juan Antonio Moncada, bei einem Immobiliengeschäft verurteilte, indem er die Beträge für den Verkauf von neun Wohnungen an Clínica San Eugenio SL nicht bei der Körperschaftssteuer deklarierte.

 

Klimaschutz

Frankreich, erstes Land, das wegen des Klimawandels fast alle Inlandsflüge verbietet

 

Die französische Nationalversammlung hat die Abschaffung von Inlandsflügen auf Strecken beschlossen, die mit dem Zug in weniger als zweieinhalb Stunden zurückgelegt werden können. Auf diese Weise will die französische Regierung die Kohlenstoffemissionen reduzieren, auch wenn der Luftfahrtsektor aufgrund von Covid nicht gerade seine beste Zeit erlebt.

Die Maßnahme, ein Vorreiter in Europa, muss nur noch im Senat ratifiziert werden und kann wegweisend für die Dekarbonisierung von Fluggesellschaften in anderen Ländern sein. Das Gesetz wird nächstes Jahr in Kraft treten.

Sollte die am vergangenen Samstag, den 10. April, getroffene Entscheidung endgültig genehmigt werden, würden die innerfranzösischen Flüge auf dem französischen Festland, mit Ausnahme von Korsika, sowie in den französischen Überseegebieten und einigen anderen Ausnahmen praktisch verschwinden.

Diese Entscheidung ist Teil eines noch ehrgeizigeren Klimagesetzes, das den Ausstoß von umweltschädlichen Gasen bis zum Jahr 2030 um 40 % im Vergleich zu 1990 reduzieren soll.

Diese 49 % sind eine viel ehrgeizigere Kürzung als die, die gerade in Spanien beschlossen wurde, die auf 23 % begrenzt ist und außerdem keine Begrenzung der Flüge vorsieht.

 

Masca

Samstag, den 27.3.2021

 

Wiedereröffnung der Masca-Schlucht mit Belegung aller Plätze bis Mai

 

Das Cabildo erwägt, einen Teil der für Tourismusunternehmen reservierten Quote freizugeben

Der Pfad der Schlucht von Masca, in Buenavista del Norte, wird heute wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Alle Plätze für kostenlose Besuche sind bis zum nächsten Mai besetzt. Die Ankündigung der Wiedereröffnung, drei Jahre und einen Monat nachdem die Schließung aus Sicherheitsgründen angeordnet wurde, löste eine Flut von Reservierungen aus, die das für Einzelpersonen reservierte Kontingent für die nächsten zwei Monate ausfüllten. 125 Plätze werden täglich angeboten, derzeit jedoch nur an Wochenenden und Feiertagen, wovon 50% für aktive Tourismusunternehmen reserviert sind. Für diesen Bereich sind noch viele Termine frei, so dass das Cabildo von Teneriffa erwägt, in den kommenden Wochen weitere zur freien Nutzung freizugeben.

Der Präsident des Cabildo von Teneriffa, Pedro Martin (PSOE), fuhr gestern nach Masca, um das renovierte Besucherzentrum einzuweihen und den ersten Abschnitt der Straße zu besichtigen, in die eine Million Euro zur Verbesserung der Sicherheit und Zugänglichkeit investiert wurde.

 

Kanarische Inseln: Reisende benötigen negativen Corona-Test Klicken Sie hier>>

Fliegen wird nicht mehr so sein wie früher

So werden sich unsere

Flugreisen verändern

 

Denn auch wenn sich immer mehr Airlines darauf vorbereiten, irgendwann im Juni langsam den Verkehr wieder hochzufahren: Flugreisen werden nach dem Neustart des Luftverkehrs völlig anders aussehen als vor Corona – am Flughafen und in der Kabine.

Wichtigste Erkenntnis: Wir werden noch mehr Zeit und vor allen Dingen Geduld brauchen als jetzt schon.

Welches Horrorszenario auf uns zukommt lesen Sie auf unserer Sonderseite hier>>>

 

WICHTIGER HINWEIS:

 

Zurzeit ist für alle zu Hause bleiben angesagt. Daher wurden die Kultur- und allgemeinen Veranstaltungen der Insel bis zum Abklingen der gegenwärtigen Corona-Situation ausgesetzt.

Wir hoffen, dass Schritt für Schritt wieder Normalität einkehrt und laden Sie in der Zwischenzeit ein, mundo-tenerife anhand von Artikeln, virtuellen Rundgängen, Bildern und Videos zu erkunden.

 

Die 10 besten Guachinches

auf Teneriffa

 

Klicken Sie hier>>

 

Aus Platzgründen für die aktuelle Berichterstattung über die Pandemie entfällt das Rezept der Woche vorläufig

Auf Wunsch vieler Leser erweitern wir unser Koch-Rezept-Angebot.

Unsere Rezeptseiten werden ständig erweitert und beim Klick auf den entsprechenden Button wird die dazugehörende Seite geöffnet.

Viel Spass beim Kochen!