Wetter

Klicken Sie hier: >>>wetter

 

Teneriffa aus der Luft

Luftaufnahmen von Drohnen von der Insel: Klicken Sie hier>> oder

auf das Bild.

Zeitgeschichte

Franco auf Teneriffa

Die zweifelhafte Erinnerung im Wald von La Esperanza

Auch heute gibt es auf Teneriffa noch Menschen, die die schlimme Zeit der Franco-Diktatur miterlebt haben und die auch heute noch Angst davor haben, dass eine solche Zeit einmal wiederkommt.

Eine interessante Zusammenfassung der Geschichte: Klicken Sie hier>>

Spanisch-Kurse

 Erfahren Sie wo! Klicken Sie hier>>

Restaurant-Empfehlungen

Auf dieser Seite finden Sie unsere Restaurant-Empfehlungen und Kritiken. Klicken Sie hier>>

Historisches

Eine interessante Seite über Geschichte des Weinbaus auf Teneriffa, Die Pyramiden von Guimar, Malerei, Oldtimer u.v.m.

Klicken Sie hier>>

Land und Leute KARNEVAL

Kanarische Folklore, Bauermärkte, Fiestas und natürlich alles über den zweitbesten Karneval der Welt.

Klicken Sie hier>>

Jetzt vorbestellen: Das Trump- Enthüllungsbuch ab Oktober in deutscher Sprache.

 

Teneriffas Früchtekorb

Teneriffas Früchte sind nicht nur wohlschmeckend, sondern besitzen auch gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Eine absolute Top-Seite. Klicken Sie hier>>

Aktuelle Flug-Infos

Urlaubs-Radio

Weltschenktag 8.Nov.

Fotokurs für Urlauber

Wichtige Tipps für die Reisefotografie. Checkliste, Grund-lagenwissen, Filter, beliebte Motive

u.v.m.

Lesen Sie hier>>

Fotoabzüge

360º-webcam Orotava

Notfall

Wann muss ich den Rettungsdienst rufen?

In diesen Fällen rufen Sie die 112:

Wenn jemand bewusstlos ist oder sogar nicht mehr atmet, müssen Sie sofort die 112 anrufen. Auch bei schwerer Atemnot, Warnzeichen für Herzinfarkt oder Lungenembolie (plötzlicher Brustschmerz) sowie Anzeichen eines Schlaganfalls (neu aufgetretene Sprachstörungen, Sehstörungen oder Lähmungserscheinungen) sollte der Rettungsdienst verständigt werden. Das gleiche gilt bei Unfällen mit schweren Verletzungen wie Knochenbrüchen, nicht stoppbaren Blutungen oder heftigen Schmerzen. Bei Unsicherheit gilt: Lieber einmal mehr die 112 wählen!

Teneriffa

Foto: Andreas Kujawski
Foto: Andreas Kujawski

Wanderparadies Teneriffa

weitere Infos klicken Sie hier>>

Nützliche Adressen

Alle Fremdenverkehrsbüros der Insel, Kommunikation, internationale Ferngespräche nützliche Adressen: klicken Sie hier>>

Ferienwohnungen

Für Teneriffa-Wohnungen und Ferienhäuser klicken Sie einfach auf unser Partnerprogramm:

 www.ferienhaeuser-auf-teneriffa.de

 

mehr>>

Golfplätze auf Teneriffa

Alle Golfplätze der Insel

mehr>>

Konsulate Botschaften

 

DEUTSCHLAND

Büro des Honorarkonsuls der Bundesrepublik Deutschland auf Teneriffa

Urb. Jardines La Quintana

Calle Guillermo Rahn, 4

Locales 5-6

38400 Puerto de la Cruz

Tel. 922 24 88 20

email: puerto-de-la-cruz@hk-diplo.de

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 10:00 Uhr - 13:00 Uhr

Feiertags geschlossen

Deutsches Berufskonsulat

in Las Palmas

C/Albareda, 3-2º

35008 Las Palmas de Gran Canaria

Tel. 928 491 880 -

Fax: 928 262 731

Email:

vw-pfb@lasp.auswaertiges-amt.de

Web: www.las-palmas.diplo.de

 

Letzte Aktualisierung

Samstag, den 15. Dezember 2018

Jetzt klicken und gewinnen!

Eine Tapa ist ein kleines Appetithäppchen, das in Tapas-Bars üblicherweise zu Wein, jedoch auch zu Bier gereicht wird. Tapas entsprechen den im östlichen Mittelmeerraum und im Nahen Osten gebräuchlichen Mezedes. Tapas werden in Spanien üblicherweise in Tapas-Bars und Bodegas serviert und dort im Stehen verzehrt.

 

Patatas Bravas

Zutaten für 4 Personen

1 kg junge Kartoffeln

2 Esslöffel Olivenöl

1 Prise(n) Salz

Für die Tomatensauce

2 Esslöffel Olivenöl

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

400 g gewürfelte Tomaten (Dose)

2 Esslöffel Wasser

2 Teelöffel Paprikapulver geräuchert

(alternativ rosenscharf)

1/2 Teelöffel Cayennepfeffer

1 Teelöffel Zucker

1/2 Teelöffel Salz

1/2 Bund Petersilie (gehackt)

Mayonnaise

Backofen auf 200 °C vorheizen.

 

Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Mit Salz bestreuen und mit Olivenöl besprenkeln. Etwa 40-50 Minuten im Backofen backen. Nach der Hälfte der Zeit wenden.

In der Zwischenzeit Tomatensauce vorbereiten. Zwiebel fein würfeln und Knoblauch zerkleinern. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und Zwiebeln bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anschwitzen. Knoblauch dazugeben und etwa 1 Minute unter konstantem Rühren anbraten.

Restliche Zutaten für die Tomatensauce hinzufügen und etwa 10 Minuten kochen. Dabei stetig rühren. Hitze reduzieren und Sauce bei niedriger Stufe köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und auf Tellern verteilen. Tomatensauce darüber geben und mit gehackter Petersilie und einem Klecks Mayonnaise servieren.


Kartoffel-Tortilla mit mediterranem Ofengemüse

Zutaten für 2 Personen

1 Aubergine

1 gelbe Paprika

1 Tomate

2 Knoblauchzehen

1/2 Chili

2 Teelöffel Oregano

400 g Kartoffeln

1 Karotte

1 Zwiebel

3 Eier

50 g würziger Käse (gerieben)

3 Zweige Petersilie

2 Esslöffel Olivenöl

1 Esslöffel Balsamico

Milch

Salz, Pfeffer

Die spanische Version des Omeletts wird mit deftigen Kartoffeln und würzigem Käse zubereitet und ist mit saftig-aromatischem Ofengemüse serviert einfach unwiderstehlich.

 

Backofen auf 200 °C vorheizen.

Aubergine in Scheiben schneiden und Tomate würfeln. Paprika halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Chili halbieren, Saatleiste entfernen und Chili fein hacken.

 

Für die Marinade Knoblauch, Chili, die Hälfte des Oregano, 1 EL Olivenöl und Balsamico in einer großen Schüssel vermengen. Aubergine, Tomate und Paprika in die Schüssel geben und mit der Marinade gut vermischen. Anschließend auf einem Backblech mit Backpapier verteilen und für ca. 25 Minuten im Backofen garen.

Kartoffeln schälen und in breite Scheiben schneiden. Karotten schälen, längs halbieren und in feine Halbmonde schneiden. Zwiebeln und Petersilie fein hacken.


Kartoffeln abgedeckt etwa 10 Minuten in einem großen Topf köcheln lassen. Nach der Hälfte der Zeit Karotten hinzufügen. Anschließend Kochwasser abgießen und Gemüse im Topf ausdampfen lassen.

Eier in einer Schüssel mit etwas Milch verquirlen. Käse, übrigen Oregano und die Hälfte der Petersilie untermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und Zwiebeln bei mittlerer Stufe anschwitzen. Kartoffeln und Karotten hinzufügen und 2 Minuten anbraten. Eiermischung gleichmäßig darüber verteilen, abdecken und bei niedriger Hitze ca. 5 Minuten stocken lassen. Tortilla vorsichtig wenden und weitere 3 Minuten ohne Deckel anbraten.

Die fertige Tortilla dritteln und mit Ofengemüse anrichten. Mit restlicher Petersilie garnieren.

Basilikum-Aioli mit frittierten Shrimps

Zutaten für 4 Personen

Für die Basilikum-Aioli

1 Bund Basilikum

2 Knoblauchzehen

2 Eigelb

1 Esslöffel Zitronensaft

1/2 Teelöffel Salz

50 ml Olivenöl

150 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl

Für die Shrimps

130 g Mehl

1/4 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Backpulver

1 Zitrone

1/4 Bund Petersilie

1/4 Bund Dill

1/4 Bund Schnittlauch

1/4 Teelöffel Pfeffer

80 ml Milch

1 Ei

450 g Shrimps

2 l Öl zum Frittieren

Für die Basilikum-Aioli Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. Basilikumblätter von den Stängeln zupfen. Alles mit Zitronensaft, Eigelben und Salz in einen Mixbecher füllen.

 

Mit einer Hand Stabmixer auf den Boden des Mixbehälters drücken, mit der anderen Hand Öl bereit halten. Zutaten zu einer glatten Masse pürieren. Nach und nach ganz langsam Öl dazugießen, dabei Stabmixer langsam nach oben ziehen. So lange mixen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Aioli in ein Schälchen umfüllen und abgedeckt kalt stellen.

 

Für die Shrimps Kräuter fein hacken. Zitronenschale abreiben und Saft auspressen. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Zitronenabrieb, Pfeffer und Kräuter untermischen und beiseitestellen.

 

Milch Zitronensaft und Ei verquirlen. Mit Mehl-Kräuter-Mischung zu einem glatten Teig vermengen.

 

Öl in einem großen Topf auf ca. 175 °C erhitzen. Shrimps im Teig wenden, sodass sie vollständig bedeckt sind. 2-3 Minuten im heißen Fett goldbraun ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Salz würzen und zusammen mit Aioli servieren.


Gefüllte Tomaten mit Couscous und Chorizo

Zutaten für 4 Portionen

8 große Tomaten

100 g Couscous

180 ml Gemüsebrühe

2 Esslöffel Pflanzenöl

1/2 gelbe Paprika

6 getrocknete Tomaten

2 Frühlingszwiebeln

75 g Feta

90 g Chorizo am Stück

10 grüne Oliven

1 Esslöffel Petersilie

1 Teelöffel Kreuzkümmel

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Backofen auf 200 °C vorheizen. Auflaufform mit 1 EL Pflanzenöl einstreichen.

Gemüsebrühe erhitzen, Couscous damit übergießen und 5 Minuten quellen lassen. Mit einer Gabel lockern und beiseitestellen.

Deckel von den Tomaten abschneiden, Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und grob hacken. Ausgehöhlte Tomaten in die Auflaufform legen und beiseitestellen.

Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Paprika würfeln. Getrocknete Tomaten und Oliven hacken. Feta mit den Fingern zerkrümeln. Chorizo in kleine Würfel schneiden.

Restliches Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Frühlingszwiebeln und Chorizo 3 Minuten anbraten. Paprikawürfel und Tomatenfruchtfleisch dazugeben und 2 Minuten erhitzen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Pfanne vom Herd nehmen und Oliven und getrocknete Tomaten hinzufügen.

Couscous mit Chorizo-Paprika-Mischung, Feta und Petersilie vermengen. Tomaten füllen und im heißen Ofen ca. 10 Minuten garen.


Tomaten-Mozzarella-Tarte

Zutaten für 6 Portionen

8 Tomaten

300 g Blätterteig

250 g Mozzarella

1/2 Bund Basilikum

1 Ei

4 Esslöffel Olivenöl

1/2 Teelöffel Zucker

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Backofen auf 200 °C vorheizen.

 

Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Auf einem tiefen Backblech verteilen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit Salz und Zucker würzen. Im heißen Ofen ca. 15 Minuten backen.

 

Mozzarella in Scheiben schneiden. Basilikumblätter von den Zweigen zupfen. Tomaten nach der Backzeit aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen. Ofentemperatur auf 180 °C herunterschalten.

 

Tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. Blätterteig ausrollen und auf Backpapier legen. Tomaten- und Mozzarellascheiben auf Blätterteig verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und restlichem Olivenöl beträufeln.

 

Ei leicht verquirlen. Teigränder mit Ei bepinseln und leicht einschlagen. Tarte im Ofen 15-20 Minuten backen. Mit Basilikum bestreuen und servieren.


Papas Arrugadas: Runzelkartöffelchen mit Mojo Rojo und Mojo Verde

Papas Arrugadas sind kleine Kartoffeln mit feiner Salzkruste.

 

Der Klassiker der kanarischen Küche wird auf Lanzarote, Teneriffa oder Gran Canaria regelmäßig als Tapa oder Beilage serviert. Die Einwohner der Kanaren verwenden traditionell Meerwasser für die Zubereitung der Runzelkartöffelchen. Solltest du selbst jedoch keinen Ozean vor der Haustüre haben, kannst du mit Meersalz das gleiche leckere Ergebnis erzielen und dich blitzschnell wie im Urlaub fühlen. Dazu tragen auch die klassischen kanarischen Saucen Mojo Rojo und Mojo Verde bei. In den Saucen gehen deine Papas Arrugadas besonders gerne auf Tauchstation.

Zutaten für 4 Portionen

Für die Kartoffeln

1 kg kleine Kartoffeln (Drillinge)

300 g grobes Meersalz

Für die Mojo Verde

1 grüne Paprika

1 grüne Chilischote

1/2 Bund Petersilie

1 Bund Koriander

1 Knoblauchzehe

100 ml Olivenöl

1 Esslöffel Paniermehl

2 Esslöffel Limettensaft

1 Prise(n) Zucker

1 Prise(n) Pfeffer

1 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Kreuzkümmel (gemahlen)

Für die Mojo Rojo

200 g geröstete Paprika (im Glas)

2 rote Chilischoten

2 Knoblauchzehen

1 Esslöffel Tomatenmark

1 Esslöffel Paniermehl

100 ml Olivenöl

1 Teelöffel Salz

1 Teelöffel Kreuzkümmel (gemahlen)

1 Teelöffel Paprikapulver (edelsüß)

Zubereitung

Kartoffeln gründlich waschen und mit dem Meersalz in einen Topf geben. Topf mit Wasser auffüllen, bis die Kartoffeln vollständig bedeckt sind. Kartoffeln zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten kochen.

 

In der Zwischenzeit Mojos zubereiten. Für die Mojo Verde Paprika- und Chilischote waschen und halbieren. Stiel und Kerngehäuse entfernen. Schoten kleinschneiden. Knoblauch schälen und grob hacken. Die dicken Stiele von Koriander und Petersilie abschneiden und das übrige Grün grob hacken.

 

Alle Zutaten für die Mojo Verde in einen Standmixer geben und fein pürieren. Sauce in eine Schale füllen. Standmixer reinigen.

 

Für die Mojo Rojo Chilischoten waschen und Stiel entfernen. Chilis halbieren, entkernen und kleinschneiden. Knoblauchzehen schälen und grob hacken. Paprika gut abtropfen lassen.

 

Alle Zutaten für die Mojo Rojo in den Standmixer geben und fein pürieren. Sauce in eine Schale füllen.

 

Kartoffeln abgießen. Zurück auf den Herd stellen und bei geringer Hitze ca. 15 Minuten ausdampfen lassen. Topf dabei gelegentlich durchrütteln. Die Kartoffeln werden beim Ausdampfen leicht runzelig und sollten schließlich rundum von einer feinen Salzkruste bedeckt sein.

 

Papas Arrugadas zusammen mit Mojo Verde und Mojo Rojo servieren. Warm oder kalt genießen. Die kleinen Kartoffeln dabei am besten mit den Fingern aufbrechen und in die Mojos tunken.


Pimientos de Padrón: Bratpaprika mit Meersalz

Die leckeren Bratpaprika aus Spanien  werden kurz in reichlich Olivenöl angebraten und anschließend mit Meersalz serviert. Das kleine Gericht ist so schnell und unkompliziert, dass man es prima als Appetithappen für Freunde zubereiten kann. Dazu gibt es ganz stilecht Patatas Bravas oder andere Tapas-Spezialitäten.

Zutaten für 4 Personen

400 g Bratpaprika (Pimientos de Padrón)

250 ml Olivenöl

2 Esslöffel Meersalz

Zubereitung

Bratpaprika gründlich abwaschen. Olivenöl in eine tiefe Pfanne geben. Der Boden sollte mindestens 1 cm hoch mit Öl bedeckt sein. Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen.

 

Die Hälfte der Bratpaprika in die heiße Pfanne geben. Ca. 2-3 Minuten anbraten und dabei regelmäßig wenden, bis die Haut rundherum Blasen schlägt.

 

Bratpaprika mit einer Schaumkelle aus der Pfanne nehmen. Auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen.

 

Mit der zweiten Hälfte der Bratpaprika ebenso verfahren. 5

Die Paprikaschoten auf einem Teller oder in Tapas-Schalen anrichten und mit Meersalz bestreuen. Warm servieren.


Croquetas de Jamón: Spanische Schinken-Kroketten mit Salsa

Spanische Kroketten bestehen aus einer dickflüssigen Béchamelcreme, die auf der Zunge zergeht. Kroketten ohne Kartoffeln also – kann das funktionieren? Ja, es kann! Die Zubereitung ist einfacher als gedacht und das Ergebnis wird garantiert schneller weg sein, als dir lieb ist. Bevor die Croquetas in den Mund wandern, sollten sie aber unbedingt noch in der pikanten Tomaten-Salsa auf Tauchstation gehen.

Zutaten für 16 Stück

Für die Kroketten

60 g Butter

2 Esslöffel Olivenöl

90 g Mehl

300 ml Milch

1 Prise(n) Salz

1 Prise(n) Pfeffer

1 Prise(n) Muskat

60 g Serrano-Schinken

50 g Manchego (gerieben)

2 Eier

2 Esslöffel Mehl

100 g Paniermehl

1 l Frittieröl

Für die Salsa

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

1 Esslöffel Olivenöl

1 Teelöffel Tomatenmark

1 Teelöffel brauner Zucker

2 Esslöffel Wermut

200 g stückige Tomaten (Dose)

1/2 Teelöffel Cayennepfeffer

1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Butter und Olivenöl in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Mehl esslöffelweise unterrühren. Milch nach und nach dazugießen. Dabei gut umrühren, sodass eine cremige Masse ohne Klümpchen entsteht. Die Béchamelmasse ca. 1 Minute unter Rühren eindicken lassen.

 

Topf vom Herd nehmen. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen. Serrano-Schinken in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit dem geriebenen Manchego unter die Béchamelmasse rühren. Abkühlen lassen und anschließend im Kühlschrank mindestens eine Stunde kaltstellen.

 

Für die Tomaten-Salsa zunächst Knoblauchzehe und Schalotte schälen und fein hacken. Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen. Knoblauch, Schalotte und Tomatenmark scharf anbraten. Braunen Zucker dazugeben und ca. 1 Minute unter Rühren karamellisieren. Mit Wermut und stückigen Tomaten ablöschen. Tomaten-Salsa ca. 10 Minuten köcheln lassen. Salsa vom Herd nehmen. Mit Cayennepfeffer und Salz würzen. Pürieren und abkühlen lassen.

 

Die Grundmasse für die Kroketten aus dem Kühlschrank nehmen. Eier in eine Schale geben und gut verquirlen. Mehl und Paniermehl getrennt auf jeweils einen flachen Teller geben.

 

Hände mit Mehl bestäuben und aus der Béchamelmasse kleine, dicke Rollen formen. Frittieröl in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Kroketten zunächst in Mehl wenden. Anschließend durch das Ei ziehen und in Paniermehl wenden.

 

Kroketten portionsweise in das heiße Öl geben. Ca. 2 Minuten frittieren, bis die Kroketten goldbraun und knusprig sind. Kroketten mithilfe einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

Vorgang wiederholen, bis alle Kroketten frittiert sind. Croquetas de Jamón zusammen mit der Tomaten-Salsa servieren. Dippen und genießen.


Kartoffeltortilla

Zutaten

Für 24 Portionen

500 g Pellkartoffeln

100 g Chorizo (in Scheiben)

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

4 Eier (Kl. M)

2 El gehackte Petersilie

Salz

Pfeffer

50 g Manchego (spanischer Hartkäse oder Gouda)

1 El Öl

Zubereitung

500 g Pellkartoffeln (vom Vortag) pellen. In ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden. 100 g Chorizo in Scheiben (spanische Paprikawurst) vierteln. 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein würfeln.

4 Eier (Kl. M) mit 2 El gehackter Petersilie verquirlen, salzen und pfeffern. 50 g Manchego (spanischer Hartkäse oder Gouda) reiben.

1 El Öl in einer beschichteten Pfanne (ca. 20 cm Ø) erhitzen. Chorizo bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten und aus der Pfanne nehmen. Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett 3 Min. anbraten. Chorizo untermischen. Erst die Eiermasse, dann den Käse darüber verteilen. Den Pfannengriff mit Alufolie um- wickeln. Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene 10-15 Min. fertig garen (Umluft nicht empfehlenswert).

Tortilla 5 Min. in der Pfanne abkühlen lassen. Zweimal auf einen Teller stürzen, sodass die schöne Seite am Ende wieder oben ist. In Würfel oder Tortenstücke geschnitten servieren.